Ausmalgeschichte

Die Nacht war gut gewesen, aber er hatte sich treiben lassen.
Nun lag die sichere Dunkelheit der Gruft in beinahe unerreichbarer Ferne.
Hochaufgerichtet stand der Vampir auf dem Hügel. Gegen Osten gewandt, breitete er weit die Arme aus. Mit feurigem Blick sog er das Spiel der Farben in sich auf, das die eben hochsteigende Sonne an den Horizont malte.
Eine Träne schimmerte auf und verlief sich in den Furchen des bleichen Gesichtes.
Es hatte sich gelohnt.

Das Ergebnis der freundlichen Aufforderung, doch einmal eine kurze Geschichte zu schreiben, anstatt ständig Lange zu lesen.
Eine kleine Anmerkung für jüngere Leser, die eventuell hierher gefunden haben:  Dieser Vampir ist vom alten Schlag. Weder kann er die High-School besuchen, noch verträgt er das Sonnenlicht …

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s